Packliste

Liebe Eltern,

bitte lassen Sie ihr Kind seinen Rucksack selbst packen. Die Erfahrung auf dem Lager zeigt: Wenn ihr Kind selber packt, weiß es

  1. Was es alles dabei hat
  2. Wo genau was verstaut ist (auch wenn es dunkel ist)
  3. was es eigentlich doch nicht braucht.

Die folgende Packliste soll euch eine Orientierung geben. Denk dran: Alles, was du einpackst, musst du auch selbst tragen!

Kompetente Beratung und alle nötigen Outdoor-Artikel erhalten Sie in Metzignen am Lindenplatz bei der AbenteuerBox. Das Pfadfinderhemd und Liederbuch können Sie über den Sippenführer beziehen.

Packliste:

Grundausrüstung:

  • Rucksack, min. 60l
  • Isomatte (am besten keine aufblasbaren, die gehen sehr schnell kaputt)
  • Schlafsack
  • Poncho (als wasserdichte Unterlage für die Isomatte )
  • Feste Wanderschuhe
  • Wasserflaschen für 2-3l

Essgeschirr:

  • Essgeschirr (am besten Outdoorartikel aus Edelstahl)
  • Tasse
  • Besteck
  • Geschirrtuch
  • am Besten alles zusammen in einen Stoffbeutel

Waschutensilien:

  • Zahnbürste & Zahnpasta
  • Kernseife / biologisch abbaubares Shampoo
  • Waschlappen
  • Handtuch

Kleidung:

  • Pfadfindertracht
  • Hosen (kurz/lang)
  • 1x warmer Pulli
  • T-Shirts
  • frische Unterwäsche für jeden Tag
  • Badesachen
  • wasserdichte Jacke

weitere Ausrüstung:

  • Streichhölzer
  • Kerze
  • Liederbuch
  • Impfausweis (Kopie) und Versicherungskarte

Ausrüstung speziell fürs Bundeslager:

  • Tasche oder Tagesrucksack
  • Verkleidung
  • Sonnencreme
  • Sonnenhut
  • Geld für Postkarten und Lagerladen (Das Bula-T-Shirt kostet immer um die 20€)
  • Am Besten alles gut und wasserfest beschriften! Gerade auf dem Bundeslager geht schnell mal etwas verloren.

Thema Bundeswehr:
Bis auf unser Kochgeschirr und Poncho, die beide äußerst robust und praktisch sind, verzichten wir auf Bundeswehrartikel. Dies schließt auch Kleidung mit Tarnmuster ein. Schließlich sind wir Friedenspfadfinder.

Thema Elektronik:
Als Pfadfinder leben wir auf Fahrt und Lager in einer engen Gemeinschaft, die wir nicht durch andauerde Ablenkung zerstören wollen. Deswegen lassen wir alle elektronischen Geräte (auch Taschenlampen) Zuhause. Ausnahmen sind ein richtiger Fotoapparat und das Notfall-Handy des Gruppenleiters.