Kartenspiel und Kakteen im Pfadfinderheim

Im April 2018 traf sich die Sippe Wiesel zu einer Sippenaktion im Pfadfinderheim. Eingeläutet wurde die Aktion nach einer Eröffnungsandacht mit dem gemeinsamen Üben des Zeltaufbauens im großen Garten des Pfadfinderheims. Anschließend wurden einige sippeneigene Gegenstände angefertigt, wie Halstuchringe oder der Sippenwimpel, der aus Stoffen in Stammesfarben genäht wird und das Sippentier zeigt. Am Sonntag ließ sich ein Spaziergang in die Stadt mit dem Besuch des Gottesdienstes in der Friedenskirche kombinieren. Zwischendurch blieb immer wieder viel Zeit für zahlreiche alte und neue Kartenspiele. Da das Landesmarklager kurz bevorstand, stand ein Tag ganz unter dem Motto „Wilder Westen“ und es wurden Verkleidungen genäht und Kakteen aus Papmachée gebastelt und bemalt. Ein gemeinsames Geländespiel mit dem Stamm Matizo aus Metzingen und der Siedlung Susanna von Zillenhart aus Dettingen machte die Erlebnisse der gemeinsamen Aktion komplett. Neben den vielen schönen Eindrücken konnte jeder am Schluss auch ein selbstgestaltetes Abzeichen der Aktion mit nach Hause nehmen.